Energiewende: BMWK antreiben!

Ralph LenkertRedenBundestagEnergiewendeEEGErneuerbare EnergienWirtschaft

Hier gibt es das Video zur Rede.

Ralph Lenkert (fraktionslos):

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Lieber Andreas Rimkus, meinen Respekt: Danke, dass du das Ministerium zum Gesetzentwurf für die deutsche Wasserstoffwirtschaft getrieben hast. Jetzt fehlen für eine erfolgreiche Energiewende nur noch ein Speichergesetz, ein Ersatzkraftwerksgesetz, ein neues KWK-Gesetz, eine abgestimmte Strom-, Gas-, Wärmenetzplanung, ein Netzentwicklungsplan Strom, der Versorgungssicherheit auch 2045 garantiert, eine Lösung für den Verteilnetzausbau usw. All dies wurde von mir, wurde von uns Linken im Bundestag längst eingefordert. Liebe Koalitionäre, wer von euch macht den Andreas und treibt das Wirtschaftsministerium an?

Noch ein Vorschlag: Bauen Sie keine zusätzliche Pipeline für Wasserstoff aus Bornholm durch den Greifswalder Bodden nach Lubmin. Sie können den Wasserstofftransport auch durch die ungenutzten Röhren von Nord Stream 2 organisieren.

(Karsten Hilse (AfD): Ich bezweifle, dass dort Wasserstoff transportiert werden kann!)

Das bringt Akzeptanz, spart Geld, Zeit und Ressourcen. Das schützt Rügens Tourismus und den Hering.

Damit beweisen wir, dass Wasserstoffwirtschaft aus Erneuerbaren billiger ist als Atomkraftwerke, die ja nach Meinung mancher gebaut werden sollten. Solche Firmen sind in den USA pleitegegangen, haben Insolvenz angemeldet, weil sich das nicht rechnet.

Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt:

Herr Lenkert.

Ralph Lenkert (fraktionslos):

Aber das blenden Sie aus, weil Sie keine Ahnung von Physik und Mathematik haben.

Vielen Dank.

(Beifall bei Abgeordneten der SPD und des BÜNDNISSES 90/DIE GRÜNEN)