Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles

Scheckübergabe zum Weltfriedenstag

Zum 80. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion hat die Deutsch-Russische Freundschaftsgesellschaft Thüringen e.V. (DRFG) ein Forum für Völkerverständigung organisiert. Ich durfte den Scheck von 500€ übergeben, den der Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. der DRFG für das Projekt bewilligt hat. Ich danke dem DRFG für seine wichtige Arbeit. #Weltfriedenstag #niewiederkrieg #Völkerverständigung Weiterlesen


50. Jubiläum des Kleingartenvereins an der Salzstraße

Kleingärten sind wichtige Orte der Erholung, der Selbstversorgung, der Naturbildung und des solidarischen Zusammenslebens. Daher bin ich gerne zum 50. Jubiläum des Kleingartenvereins an der Salzstraße nach Sömmerda gekommen. Weiterlesen


Ehemaliger Fraktionsvorsitzender Gregor Gysi zu Gast in Jena

Gregor Gysi erklärte gestern, warum die anstehende Wahl nach dem Ende der Ära Merkel so wichtig ist. Wir stehen für ein Anpacken der Probleme und nicht für ein Weiter-so unter Laschet. Unser Angebot an sie: mehr Mindestlohn mehr Rente weniger Steuern für die Meisten höhere Steuern für die Reichsten eine Klimaschutzpolitik, die ökologisch sinnvoll und sozial. Verbesserung im Gesundheits- und Pflegebereich für die Beschäftigten und zu Pflegenden eine richtige Gleichberechtigung für Frauen... Weiterlesen


Rentenkonzept: Matthias W. Birkwald zu Gast in Sömmerda

Heute war Matthias W. Birkwald in Sömmerda zu Gast und stellte unser Rentenkonzept vor: mindestens 53 % Rentenniveau paritätische Kostenbeteiligung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer*innen Alle zahlen in die Rentenkasse ein (auch Selbstständige, Beamt*innen und Politiker*innen) Rente ab 65 abschlagsfrei Angleichung des Rentenwertes OST auf Westniveau solidarische Mindestrente von 1.200€ netto Ein bezahlbarer, guter Lebensabend für ALLE ist möglich! Man muss es nur wollen! Vielen... Weiterlesen


Leben ohne Existenzangst!

Die Politik der Großen Koalition der letzten 16 Jahre hat die Schere zwischen Arm und Reich immer größer werden lassen. Nur wenige der Baustellen: Die Mieten sind ins Unermessliche gestiegen; Bildung hängt vom sozialen Status ab; der Mindestlohn, Bafög und mickrige Renten ermöglichen kein würdevolles Leben; HartzIV ist ein unmenschliches System. Ein Leben ohne Existenzangst ist möglich. Die Politik kann dazu viel beitragen. Sie muss es nur auch wollen. Deshalb: Am 26.09.21 DIELINKE wählen! Weiterlesen


#EarthOvershootDay

Wir müssen den Ressourcenverbrauch dringend reduzieren - im Interesse der Natur und der nachfolgenden Generationen. Wir müssen dies systematisch angehen und die Verantwortung nicht den Individuen und deren Geldbeutel übertragen. Eine ressourcenschonende Gesellschaft muss sozial sein und Regeln für die Produktion und nicht die Verbraucher*innen festlegen. Weiterlesen


Extremwetter - Wir müssen uns anpassen. Schnell.

Die Flutkatastrophe hat viele Menschenleben gekostet und viele Orte entsetzlich zerstört. Wir benötigen dringend mehr Katastrophenprävention und darüber hinaus eine bessere Abmilderung der Folgen solcher Extremereignisse. Dazu habe ich einige Vorschläge. Weiterlesen


Beim Jenaer Team von UNICEF Deutschland

Heute habe ich mich mit dem Jenaer Team von UNICEF Deutschland getroffen. Danke für euer Engagement für Kinderrechte - sei es lokal, national oder global. Für mich war, ist und bleibt eine gute Zukunft für alle Kinder stets Antrieb für meine politische Arbeit - sowohl im Bundestag als auch im Stadtrat. Weiterlesen


Landesparteitag der LINKEN in Thüringen

Heute beim Landesparteitag meines Landesverbandes DIE LINKE Thüringen.  Mit der Debatte um unser umfangreiches Wahlprogramm stellen wir die Weichen für eine erfolgreiche Landtagswahl. Unser Leitmotto: "Solidarität ist das Fundament unserer Zukunft" https://www.die-linke-thueringen.de/partei/organe/landesparteitag/soemmerda-juni-2021/ Weiterlesen


Keine Kompromisse mehr bei der Sicherheit von Atomanlagen!

Wenn kritische Sicherheitsstandards für Atomanlagen überprüft werden sollen, haben Gerichte, Öffentlichkeit und Parlament dazu keine Möglichkeit, wenn sie der Geheimhaltung unterliegen. Nun sollen wir Behörden einfach vertrauen. Das tun wir nicht. Die verfassungsrechtlich fragwürdige Entscheidung der 17. AtG-Novelle darf nicht gefasst werden. Das alles zeigt erneut: wir müssen aus der Atomkraft raus, so schnell wie möglich. Weiterlesen