Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zeitumstellung: Die unendliche Geschichte geht weiter

Bereits im August 2018 kündigte der ehemalige EU-Kommissionspräsident Juncker an, dass das Ende der Zeitumstellung kommt. Mehr als 4 Millionen Menschen hatten sich zuvor an der Umfrage der EU-Kommission beteiligt, 80% davon wünschten sich die Abschaffung der Zeitumstellung. Nun, fast drei Jahre später, scheint das Ende der Zeitumstellung so fern wie eh und je.

Dazu erklärt Ralph Lenkert, umweltpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag:

„Dass es die Europäische Union nicht einmal schafft, sich bei diesem Thema zügig zu einigen, zeigt die Schwerfälligkeit der EU. Das weckt Sorgen für die Überwindung noch wesentlich wichtigerer aktueller Probleme, wie dem Klimawandel und Ressourcenverschwendung.

Damit die EU endlich bei der Zeitumstellung vorankommt, forderte DIE LINKE in ihrem Antrag 19/8469 im März 2019, dass die Bundesregierung die Kommission zur Abschaffung der Zeitumstellung auffordert und für Deutschland die dauerhafte Einführung der Sommerzeit ankündigt. Dieser Antrag wurde jetzt endlich am 25.03.2021 im Bundestag abgestimmt, aber leider von der Koalition abgelehnt.

DIE LINKE hätte auch die dauerhafte Normalzeit akzeptiert, da sind wir flexibel. Wichtig ist uns, dass die Zeitumstellung als solche endlich der Vergangenheit angehört, aus Gesundheits- und aus Tierschutzgründen.“