Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Konstituierung der Parlamentsgruppe Mitte-Deutschland-Verbindung (PG MDV)

Diesen Monat hat sich die Parlamentsgruppe „Mitte-Deutschland-Verbindung“ für die 20. Wahlperiode konstituiert. Die 12 Bundestagsabgeordneten aus allen demokratischen Fraktionen arbeiten seit mehreren Jahren gemeinsam an dem Ziel, die Bahnnetze in Thüringen und Sachsen weiter zusammenzubringen und aufzuwerten.

Die Mittelzusage über rund 600 Millionen Euro für die Elektrifizierung der Strecke zwischen Weimar und Gößnitz ist der Grundpfeiler für einen attraktiven Bahnverkehr zwischen beiden Freistaaten. Dafür braucht es aber auch den zweigleisigen Ausbau des Streckenabschnittes zwischen Hermsdorf und Gera, für dessen Umsetzung sich die Parlamentsgruppe weiter einsetzt. Wir nehmen das Bundesministerium für Digitales und Verkehr beim Wort und werden im konstruktiven Austausch mit Bund, Land und Deutscher Bahn darauf hinwirken, dass die Bauarbeiten wie geplant zum Fahrplanwechsel 2028 abgeschlossen sind. Wie alle Einwohnerinnen und Einwohner sehnen wir uns danach, dass die Modernisierung nun schnell und verbindlich voranschreitet.

Kürzere Fahrtzeiten und weniger Umstiege im Pendelverkehr sowie eine Einbindung in den Gütertransport sind zentrale Faktoren zur Stärkung der Schiene und unserer Wirtschaftsstandorte. Um das zu ermöglichen, plädieren wir ebenso für einen zügigen und gemeinschaftlichen Fortgang beim zweigleisigen Ausbau.

Die indes angelaufene, umfassende Modernisierung des Bahnhofs Gößnitz begrüßt die Parlamentsgruppe ausdrücklich. Damit wird der Übergang zwischen der Mitte-Deutschland-Verbindung und Sachsen-Franken-Magistrale deutlich aufgewertet.

Im Auftrag der PG MDV

Ralph Lenkert MdB

 

Mitglieder der PG MDV: Elisabeth Kaiser, Ralph Lenkert, Bernhard Herrmann, Detlef Müller, Frank Müller-Rosentritt, Dr. Holger Becker, Reginald Hanke, Christian Hirte, Carsten Körber, Carlos Kasper, Gerald Ullrich, Marco Wanderwitz.

Die Parlamentsgruppe Mitte-Deutschland-Verbindung (PG MDV) setzt sich für die Elektrifizierung und den zweigleisigen Ausbau der Mitte-Deutschland-Verbindung von Weimar über Jena, Gera, Glauchau nach Chemnitz und damit für eine Stärkung sowie für ein besseres Angebot des Bahnverkehrs ein.