23. April 2018

Besuch beim 1. Mitteldeutschen Wettbewerb der DRK Bereitschaften

Foto: M.Brade

Am Samstag, 21. April, fand in Gera der 1. Mitteldeutsche Wettbewerb der Deutsches Rotes Kreuz-Bereitschaften statt. Am frühen Morgen bis zum Mittag konnte der Bundestagsabgeordnete Ralph Lenkert selbst erleben, wie ein solcher Wettkampf vorbereitet und im Hintergrund gearbeitet wird. Als ehrenamtlicher Helfer hat er die Registratur der über 250 Beteiligten unterstützt. Am Nachmittag ging es dann für ihn, in seiner Eigenschaft als Bundestagsabgeordneter, auf den Parcours. Zusammen mit anderen Abgeordneten und Gästen schaute er sich den sehr anspruchsvollen Parcours an. Neben der typischen Herz-Lungen-Wiederbelebung mussten sich die Mannschaften auch in verschiedenen Aufgaben des Betreuungswesens beweisen.

Besonders beeindruckt war Ralph Lenkert von der Vielfalt der Aufgaben: „Die Aufgaben reichen von der Registratur von Personen über die Versorgung von Schwerverletzten bis hin zu technischen Aufgabenstellungen“. Als an der Station „Registrierung von Evakuierten“ Komparsen fehlten, sprang er als „Evakuierter“ kurzerhand ein. „Die Aufgabe erschien auf den ersten Blick einfach, aber unter Zeitdruck und mit verschiedensten Betroffenen braucht es viel Übung, alle Evakuierten sicher zu erfassen, ich habe eine Menge aus den Schwierigkeiten und auch Fehlern der Mannschaften lernen können“, so Ralph Lenkert.

„Das Ehrenamt im DRK ist eine wesentliche Stütze des Katastrophenschutzes und unentbehrlich für unsere Gesellschaft“, stellte Ralph Lenkert fest. „Jede Mannschaft, aber auch jeder, der Hilfe vom DRK braucht, hat bei diesem Wettkampf gewonnen. Ich danke allen Mannschaften und gratuliere den Erstplatzierten.“ Unter den sächsischen Mannschaften hat der DRK Kreisverband Dippoldiswalde e.V. den ersten Platz geholt. Den ersten Platz bei den Thüringer Mannschaften und den Gesamtsieg unter den 18 Mannschaften sicherte sich der DRK Kreisverband Landkreis Greiz e.V.