26. Februar 2016

Kurzintervention

Frau MdB Dinges-Dierig von der CDU wollte meine Zwischenfrage zur Hochschulfinanzierung nicht zulassen. Also gab es eine Kurzintervention:

Vielen Dank, Herr Präsident. - Frau Kollegin Dinges-Dierig, warum wir die Länder stärken wollen, liegt auf der Hand: Ihnen fehlen einfach die finanziellen Mittel, um mehr zu leisten, als sie im Moment leisten.

(Dr. Karamba Diaby (SPD): Da hat er leider recht!)

Das ist so. Wenn man sich das Gefeilsche ansieht, wenn es um die Regionalisierungsmittel geht - das ist ein anderes Thema - und wenn es um den Bund-Länder-Finanzausgleich geht, dann sieht man ganz deutlich - das sehen auch Ihre Länder -, dass die Gelder für alle Aufgaben nicht reichen. Deswegen brauchen die Länder Unterstützung.

(Beifall bei der LINKEN)

Warum fordern wir vehement eine Förderung in der Breite? Ich komme aus der Industrie. Kennen Sie noch die vielen Fernsehhersteller, die es in den 60er- und 70er-Jahren in der Bundesrepublik gab? Die sind nicht mehr da. Warum? Die haben sich irgendwann festgelegt, dass sie nur noch für die Spitze produzieren wollen.

(Kai Gehring (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Ich dachte immer, dass man im Internet Fernsehen guckt!)

Dann sind sie von den anderen über die Breite weggerollt worden. Es gibt eine Branche, die nach wie vor erfolgreich ist: Das ist die Automobilindustrie. Die hat niemals die Masse aufgegeben, sie hat die Basis gehalten. Damit Sie diesen Fehler in der Wissenschaftslandschaft nicht wiederholen, fordern wir von Ihnen, die Basis zu stärken, und zwar umgehend, damit wir weiterhin einen guten Forschungsstandort haben.

Vielen Dank.